Beitragssprung in der gesetzlichen Pflegeversicherung

30.09.2018

Allenthalben hört man von prall gefüllten Sozialkassen, der guten Beschäftigungssituation sei Dank. So soll demnächst der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung deutlich sinken. Da überrascht es zunächst, dass der Beitragssatz der gesetzlichen Pflegeversicherung bald einen Sprung nach oben vollziehen soll – um satte 0,5 Prozent. Bis vor Kurzem war noch von 0,3 Prozent die Rede. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich nun jedoch für ein halbes Prozent Aufschlag zum 1. Januar 2019 entschieden. „Wenn wir mehr Pflegekräfte wollen und wenn wir sie besser bezahlen wollen, dann wird das mehr kosten“, begründet Spahn die Pläne.

Der Fachkräftemangel ist jedoch nicht der einzige Grund, warum die Pflegeversicherung trotz Beschäftigungsboom mehr Geld braucht. Hinzu kommt, dass die Zahl der Pflegebedürftigen und damit der Anspruchsberechtigten – aufgrund der alternden Gesellschaft – steigt. Außerdem wurden mit der jüngsten Pflegereform die Leistungen leicht angehoben.

Für die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen wird die finanzielle Belastung dadurch allerdings kaum geringer: Infolge der Leistungserhöhung sind auch die Pflegekosten deutlich nach oben gegangen. Ohne private Vorsorge muss im Pflegefall weiterhin pro Monat ein potenziell vierstelliger Eigenanteil aufgebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Lutz - Finanzberatung
Klaus Lutz
von der Leyenstr. 39
56626 Andernach

Telefon: 02632 957554

Mobil: 0171 6838492
E-Mail: klaus@lutz-finanzberatung.de
Webseite: https://www.lutz-finanzberatung.eu/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler nach § 93 HBG mit einer Erlaubnis nach § 34 d  Abs. 1 der Gewerbeordnung. (GewO) mit Tätigkeiten nach  § 34 c GewO 

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-QBEG-TCJEC-46

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Koblenz
Schloßstr. 2
56068 Koblenz

Telefon: 0261 106-0
Telefax: 0261 106-234
E-Mail: service@koblenz.ihk.de

Immobiliendarlehensvermittler (§34i Abs. 1 Satz 1 GewO) bei o. g. IHK registriert: D-W-141-6NQX-39, zuständige Erlaubnisbehörde: Stadtverwaltung Koblenz, Gymnasialstr. 1, 56068 Koblenz

Im Rahmen der Anlageberatung und Vermittlung von Finanzinstrumenten ist der Makler gem. § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1, 1a und Nr. 2 KWG ausschließlich für Rechnung und unter der Haftung der BfV, Bank für Vermögen AG, tätig.

Die Vergütung des Maklers erfolgt durch Provisionen welche in den vermittelten Produkten enthalten sind.

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de